schan-dev: Ermittlungen der Staatsanwaltschaft

Stephan Dreisbach dreisbach at gmx.de
Mit Jul 23 21:32:45 CEST 2003


Hallo Sigurd,

am 23.07.2003 schriebst du:

> Hallo,

>> Hallo, bei uns hat die staatsanwaltschaft nachgefragt, wer am 2.7. (also
>> vor 3 wochen) eine bestimmte seite aufgerufen hat.

> Vorweg: Dann muss jemand eine Strafanzeige erstattet und die
> Staatsanwaltschaft T-Online beauftragt haben wer zu diesem Zeitpunkt
> unter einer bestimmten IP (nämlich zu der Zeit eurer) online war.

Hm, schrieb er doch! Der Staatsanwaltschaft muss T-Online auch die
Nummer rausrücken, wenn es angeordnet wird.

> Das machen die aber nicht bei Bagatelldelikten, sondern es muss ein
> strafrechtlich relevanter Vorfall gewesen sein.
Zumindest reciehn Beleidigungen oder, wie erlebt, Einträge mit
pädophile Andeutungen in einem Gästebuch.

> Interessant wäre zu erfahren, wie der Erstatter der Anzeig an eure IP
> kam (geht natürlich, aber wer loggt denn schon pausenlos mit?)

Mach ich überall, wo jemand etwas auf meinen Seiten eintragen kann,
ist doch kein Aufwand.

>> es handelt sich um übelste beleidigungen, und wenn wir den
>> schmutzfink ausmachen könnten, wäre es nicht schlecht. ansonsten 
>> geht die welt nicht unter.

> Hm, kann ich nicht so ganz glauben, da, wie oben geschrieben, die
> Staatsanwaltschaft in der Regel nicht so schnell in die Gänge kommt und
> auch T-Online nur Recherche nicht so ohne weiteres darf, wenn es dann
> auch strafrechtlich verwendbar sein soll. Da sind die Datenschutzgesetze
> noch ziemlich eng. Ein cleverer Rechtsanwalt sollte so was aushebeln
> können, wenn es sich "nur" um Beleidigungen handelt.

Widerspruch, Euer Ehren ;-), eine Anzeige reicht, s.o.

-- 

Grüße
Stephan