schan-dev: Ermittlungen der Staatsanwaltschaft

Helmut Hullen HHullen_BS at t-online.de
Mon Jul 28 17:04:00 CEST 2003


Hallo, Hans-Dietrich,

Du meintest am 28.07.03 zum Thema Re: schan-dev: Ermittlungen der Staatsanwaltschaft:

>> Umgekehrt: sobald eine Schule erlaubt, dass private E-Mail auf dem
>> schulischen Rechner abgelegt wird, wird sie Diensteanbieter, mit
>> allen Folgen.

> vollständig richtig.

>> In diesem Fall kann sie Probleme mit einem solchen Logfile
>> bekommen.

> komische Formulierung. sie _muß_ dann ein solches Logfile führen.
> Probleme kann sie dann bekommen, wenn sie dieser Pflicht nicht
> nachkommt oder wenn sie den Datenschutz nicht gewährleistet.

Loggen kann (wohlgemerkt: kann) mit dem Datenschutz kollidieren.

>> Bei Web-Mail (z.B. über web.de) bin ich weitgehend aus der
>> Verantwortung raus. Dann könnte höchtens der Lehrer Probleme
>> bekommen, in dessen Unterricht solche Mail produziert worden ist.

> stimmt nicht ganz. sicherlich ist der Lehrer dran wegen der
> Aufsichtspflicht. Aber du bist als Admin umso mehr dran, umso mehr
> sich der Lehrer entlasten kann, weil er ein System hat, wo er die
> Aufsicht für Mail gar nicht wahrnehmen konnte.

Ich habe dann als Admin keine Verantwortung für die transferierte  
Mail.
Wenn ein unterrichtender Kollege seiner Aufsichtspflicht nicht  
nachkommt, ist das nicht unbedingt mein Bier.
Klar - ich könnte versuchen, ihm weitere Logdateien  
zurechtzuschneidern. Aber dort steht bestenfalls, dass vielleicht ein  
Kind in den Brunnen gefallen sein könnte.

> Er hat ja noch nicht
> mal die Möglichkeit im nachhinein etwas zu kontrollieren auch bei
> nachweislichen Vorliegen einer Straftat (kein Logfile, kein Zugriff
> auf die Mailfolder - wohlgemerkt, bei Vorliegen einer Straftat)

Bei Webmail: bestenfalls Vernachlässigung der Aufsichtspflicht.

> Das wäre ungefähr so, als ob eine Autofirma ein Auto baut, welches
> nicht verkehrssicher ist. Sicher, den Unfall baut der Fahrer, aber
> die Firma hat bei Lieferung von nicht verkehrssicheren Fahrzeugen
> eine Teilschuld.

Nein.

> Der Admin könnte bei Bereitstellung eines nicht ganz
> internetsicheren Netzes IMO durchaus auch eine Teilschuld bekommen.

Mag sein - berührt aber nicht dieses Problem.

Viele Gruesse!
Helmut