[Schan-user] Problem mit 2. Platte - Arktur 3.4

Jens Rimkus rimkusj at gmx.de
Mit Mai 17 20:56:50 CEST 2006


Am Mittwoch, 17. Mai 2006 20:49 schrieb Martin Huelsmann:
> Hallo, Listenhelfer!
Hallo Martin :-)

> Folgendes Problem:
>
> Ich habe in einen unserer Arkturs (V 3.4)- Hardware ist ein alter
> Compaq-Desktop-PC (PII) - wir nutzen ihn nur als Fileserver für zentral
> abzulegende Dateien und für die Sicherung - eine 2. Platte (ATA, 160 GB,
> Maxtor) eingebaut, an den gleichen IDE-Port wie die erste Platte
> angeschlossen, brav als Slave gejumpert und dann den Rechner wieder
> eingeschaltet. Die erste Meldung des BIOS war, dass zwei Platten drin
> sind, die eine 40 GB (das stimmt auch so) und die zweite 6 GB (statt 160
> GB). Diese Meldung habe ich dann erstmal mit F1 (so wollte Compaq das
> haben) bestätigt und den Arktur dann wie der gestartet.
Frage am Rande: Kann denn das BIOS überhaupt so eine grosse Platte erkennen?
Zu PII-Zeiten waren solch grosse Platten ja wohl eher die Ausnahme...
Eventuell muss hier ein BIOS-Update durchgeführt werden - Vorsicht!!! Aus 
eigener Erfahrung weiss ich, dass da einiges sciefgehen kann!

> Also: Platte wieder abgeklemmt, nochmal gestartet - Zustand ist
> unverändert. Frage: was nun? Offensichtlich möchte Arktur jetzt die
> Platte /dev/hdb1 haben, die ja in der /etc/fstab steht, die ist nun aber
> gar nicht mehr da, und die fstab lässt sich nicht mehr ändern, da ich
> mit dem "Not-Prompt" nur lesenden Zugriff auf die root-Partition habe.
> Wie bekomme ich den ursprünglichen Zustand wieder hin?
Falls vorhanden, Datensicherung wieder einspielen... vor solch einer Aktion 
bietet es sich IMMER an die vorhandene Platte zu klonen (z.B. mit Acronis)

> Vielen Dank im Voraus,
Hoffe, ich konnte helfen...

> Viele Grüße,
Gruss zurück

Jens

_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user at listserv.heise.de
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user