[Schan-user] externe USB-Platten immer als /dev/sda

Helmut Hullen Hullen at t-online.de
Mon Feb 5 14:42:00 CET 2007


Hallo, Martin,

Du (Ganssloser) meintest am 05.02.07:

> ich habe ein kleineres Problem mit externen USB-Platten an einem
> Arktur 3.5.6. Dort sollen 2 externe USB-Platten im wöchentlichen
> Wechsel übers Wochenende an den Server gehängt werden, um per cronjob
> ein Backup-Skript ablaufen zu lassen. Die USB-Platte wird korrekt als
> /dev/sda erkannt, dieser Zustand nach umount und Abtrennen aber nicht
> "vergessen", so dass die zweite (baugleiche) Platte beim Anstecken
> als /dev/sdb anstatt sda erkannt wird.

"Dat isso" - leider. Und wenn ab und zu auch ein USB-Stick (oder gar  
mehrere) benutzt wird, dann wird die Zuordnung noch verwirrender.


> Gibt es einen Weg (ohne Serverneustart), daß Arktur
> automatisch nach umount und Abziehen der Platte diese Daten "vergißt"
> und jede drangesteckte USB-Platte grundsätzlich als /dev/sda
> anspricht?  -  Grund: USB-Platte sollte möglichst immer /sda sein wg.
> Pfadangaben im Backup-Skript.

Mühsam. "udev" (was gern als Lösung empfohlen wird) ist a. nicht stabil  
und erfordert b. zusätzliche Eingaben des Ansteckers.

> Falls das nicht gehen sollte, eine Alternativfrage an die
> Shellskript-Profis:  Das Backup-Skript müßte dann derart ergänzt
> werden:

> - if /dev/sda angeschlossen --> da fehlt mir die korrekte Syntax

Am einfachsten: auf jede Platte kommt eine Datei mit dem Namen der  
Platte. Und dann wird anhand von "/proc/scsi/scsi" jede mögliche Platte  
befragt,

        a) ob eine solche Datei gefunden wird
        b) welchen Inhalt sie hat

Viele Gruesse!
Helmut

_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user at listserv.heise.de
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user