[Schan-user] Aktur 4.0 und NAS

Helmut Hullen hhullen at aktivanet.de
Di Jun 10 15:38:00 CEST 2014


Hallo, Stephan,

Du meintest am 10.06.14:

> ich muss meine Datensicherung ändern und will irgendwo im Netz ein
> NAS einbinden, um darauf die Datensicherung per RSYNC zu machen.

> Wie binde ich das NAS in ARktur ein?

Du kennst Dich doch mit Linux aus, Du brauchst doch keinen schwarzen  
Kasten mit dem Aufkleber "NAS - mit der Maus administrierbar!".

Schau Dir mal "rsnapshot" an, das macht Datensicherung mit "rsync" und  
"hard links". Platzsparend, effektiv, leicht zurückspielbar, vielstufig,  
auch im LAN oder WAN möglich:

        http://arktur.de/Wiki/Rsnapshot

Funktioniert auch mit dem etwas ältlichen Arktur 4.

Platzbedarf für Backups über viele Monate (und einige Jahre): etwa das  
Dreifache der "/home"-Partition.

Bei meinem Hauptserver hier zuhause dauert das tägliche Backup (genauer:  
zweimal täglich) jeweils etwa 10 Minuten; zu sichern sind etwa 20 GByte.

Einzige sichere System-Anforderung: das Ziel-Verzeichnis muss "hard  
links" können; bei "ext2/ext3/ext4" ist das allemal erfüllt.

----------------------------

Vorhin habe ich in einer Nachbarschule nachschauen müssen, seit wann ein  
seltsamer Cronjob eines einzelnen Users sein Unwesen trieb: Vergleich  
der "/var"-Sicherungen zeigte, dass dieser Cronjob etwa seit dem 15. Mai  
dieses Jahres werkelte. So etwas geht nur mit einem vielstufigen Backup  
leidlich komfortabel; bei inkrementellen oder differentiellen Backups  
muss recht viel Aufwand getrieben werden, um die einzelnen Versionen zu  
prüfen; bei "rsnapshot" reicht der "midnight commander".


Viele Gruesse!
Helmut


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user at listserv.heise.de
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user


Mehr Informationen über die Mailingliste Schan-user